23.01.2018

Grandioses Benefizkonzert des Bochabela String Orchestra für das Projekt „Emma“


Beeindruckendes Benefizkonzert des Bochabela String Orchestra für das PROJEKT EMMA

 

Im Rahmen der Europa Tournee 2018 gastierte das Bochabela String Orchestra am Dienstagabend, dem 23. Jänner 2018 in der Kulturbühne AMBACH in Götzis. Eingeladen und organisiert hatte dieses Konzert der Lionsclub Rheintal amKumma, um Emma, einem Kind, das mit einem schweren Gendefekt zur Welt kam, die notwendigen teuren Operationen finanzieren zu können.

Und die zahlreich erschienenen Zuhörerinnen und Zuhörer erlebten einen beeindruckenden Abend – auf allen Linien. Das Konzert, das – anlässlich der Tatsache, dass Nelson Mandela in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre – unter dem Motto „Frieden schaffen – Nelson Mandelas langer Weg in die Freiheit“ stand, berührte alle Anwesenden durch die eindrucksvolle Musik und die gewaltigen Stimmen des Bochabela String Orchestra. Ebenso unter die Haut gingen die passend zu den Musikstücken von Eike Domroes rezitierten Texte zum Freiheitskampf Nelson Mandelas.  

„Was haben wir getan? Unsere Sünde ist es, schwarz zu sein.“ - So lautet einer dieser Texte. Dieser verbindet im eindrucksvollen Sinn auch den Anlass dieses Benefizkonzerts für das „Projekt Emma“. „Was ist geschehen mit Emma? Ihr Schicksal ist es, mit einem schweren Gendefekt geboren zu sein“, so könnte man den Bogen spannen zu Nelson Mandelas Freiheitskampf für Südafrika. „Wir wollen für Emma kämpfen und ihr mit dem Erlös dieses Konzertes die Chance auf ein normales Leben ermöglichen“, erklärte die Clubpräsidentin Daniela Fessler zu Beginn der Veranstaltung und bedankte sich beim Bochabela String Orchestra, bei den zahlreichen Sponsoren für dieses Konzert und vor allem bei allen Gästen, die mit ihrer Anwesenheit den wichtigsten Anteil am Erfolg des Abends leisteten.

Zum Schluss des Konzertes erntete das Orchester unter der Leitung  von Klaus Christa minutenlangen Applaus und Standing Ovations. Es war ein musikalischer Höchstgenuss und gleichzeitig ein wichtiger Baustein, um der kleinen Emma durch Finanzierung der notwendigen Operationen schon bald ein normales Leben zu ermöglichen.